Volvo F88

(KFS Umbausatz , 1:24)

Der Volvo F88 ist der 'Großvater' der aktuellen Volvo FH Serie. Da dieser Typ nicht als Großserienmodell erhältlich ist, hat sich der Kleinserienhersteller Kit Form Services (KFS) dieses Typs angenommen. Der hier vorgestellte Umbausatz beinhaltet alle Teile, die zum Umbau einer rechtsgelenkten Version des Volvo F88 notwendig sind. Für das Chassis kann jeder Volvo Bausatz von Italeri verwendet werden.

Der Bausatz besteht aus ca. 50 Teilen durchweg guter Kleinserienqualität incl. Bauanleitung. Die Teile bestehen aus Resin, Weismetall und Fotoätzteilen. Die Form der Kabine ist gut getroffen. Die Detailierung der Teile ist sehr gut. Nacharbeiten halten sich in dem für Kleinserienmodelle üblichem Rahmen. In der Zwischenzeit wurde seitens KFS dieser Bausatz grundlegend überarbeitet und ist als sehr hochwertiger Umbausatz erhältlich.

 

Zusätzliche Veränderungen

  • Umbau in eine Linkslenker Version
  • Kühlergrill geändert
  • Rücklichter modifiziert
  • Inneneinrichtung komplettiert
  • Modifizierter Motor
  • geänderte Radnaben
  • Vordere Kotflügel angepasst
  • Anschlußleitungen zum Auflieger

Verwendete Farben

  • Chassis: Revell No. 34/02 (5/1)
  • Kabine: Revell No. 34, 54, 90
  • Innenraum: Humbrol No. 119
  • Motor: Revell No. 56:75:364 (2:1:2)
  • Beleuchtung: Transparent-Lack rot u. orange

Entgegen der Bauanleitung werden alle Scheiben plan zur Außenseite eingeklebt. Dieser Arbeitschritt ist zwar sehr aufwendig, aber das Resultat ist den Aufwand wert. Gut zu sehen ist auch die Chromfolie am Außenspiegel. Der an der Seite angegossene Blinker wurde von mir durch ein Klarsichtteil ersetzt. Aus einem alten Volvo F12 Bausatz wurden noch passende Türverkleidungen gebaut, da diese leider bei dem Umbausatz fehlen. 



Die gekippte Kabine gibt den Blick auf den Motor frei. Die Kotflügel wurden noch mit Plastikplatten vervollständigt. Die Schmutzfänger bestehen aus 0,2mm dickem Plastik. Da ich leider keine Bilder über den D10 Motor auftreiben konnte, habe ich den Luftansaugtrakt nach meinen Vorstellungen angebaut.

Der Umbausatz beinhaltet neben der Kabine auch zahlreiche Teile, die für das Chassis notwendig sind. Der umgebaute Kühlergrill entsteht aus dem Bausatzteil durch entsprechendes Zurechtschneiden und Kürzen des Fotoätzteils. Der Kühlergrill wird noch mit einem 1mm dicken Streifen aus Bare Metal Foil verfeinert. Die Lüftungsklappen links und rechts sind aus 0.3mm dicken Plastikplatten zurechtgeschnitten. 

Da das Italeri Chassis zu lang ist, muß der Radstand um 16mm gekürzt werden. Ein Blick auf das Italeri Chassis zeigt die an der rechten Rahmenseite angebauten Teile des Umbausatzes. Wer, wie bereits vorher beschrieben, die Kabinenlagerung weiter vorne montiert, kann sich den Umbau der Vorderachse nach KFS Vorgaben sparen. Bei der Montage des Tanks sollte unbedingt auf eine gute Verklebung mit dem Chassis geachtet werden, da sonst der Tank aufgrund seines hohen Gewichtes wieder abbricht. 

 

Damit die Kabine gekippt werden kann, müssen die  vorderen Kabinenlager um 5mm nach vorne versetzt werden. Zusätzlich wird nach Bauanleitung ein Teil des vorderen Kabinenteils herausgeschnitten und etwas nach innen hin abgefräst. Wer will, kann das für Rechtslenkung ausgelegte Armaturenbrett auf Linkslenkung umbauen. Die Pfeile zeigen die notwendigen Schnittlinien. 

Leider standen mir keine Fotos des D10 Motors zur Verfügung. Deshalb dürften nicht alle Details mit dem Original übereinstimmen. Die Leitungen werden aus 0,3mm Kupferdraht gefertigt. Die Unterseite des fertigen Chassis wurde mit diverse Gebrauchsspuren versehen und geben dem Ganzen eine lebendigeres Aussehen.